Da Probleme innerhalb des Forums aufgetreten sind, bitten wir um etwas Geduld und um ihr Verständnis das es einige Zeit in Anspruch nehmen wird, diese zu beheben. Ihr Adminstratorenteam
News
Tränenherz ist nun Forenhelferin und wird mir dabei helfen unser Forum wieder aktiver, durch kleinere Aktionen und Hilfen zu bekommen. Heißen wir sie herzlich in unserem Team willkommen!~Nebel
Neuigkeiten zu den Warrior Cats RPG’s
Die Jahreszeit des Rollenspiels wurde auf Frühling umgeändert. Der Wetterumschwung sollte jedoch Schritt für Schritt in den RPG's erfolgen. :) Das RPG des WellenClans ist dank Mondflamme nun endlich gestartet. Somit stehen uns nun alle RPGs offen, ich wünsche euch viel Spaß :). ~Nebel

Neueste Themen

» #420 Ship it
von Blattkralle So 15 Mai 2016 - 12:33

» Besonders schön finde ich den Hintergrund
von Blattkralle Mi 23 Sep 2015 - 6:45

» Lemmieface
von Schattenfeder Mi 23 Sep 2015 - 6:41

» Wie findet ihr die Special Adventures?
von Tränenherz Fr 8 Nov 2013 - 6:04

» Ich finds schön aber ein paar Vorschläge ;)
von Tränenherz Fr 8 Nov 2013 - 6:02

» Die böse Fee
von Melodyflame Mo 4 Nov 2013 - 6:39

» Welches Territorium gefällt euch am meisten?
von Tränenherz Sa 2 Nov 2013 - 1:21

» Feuerstern
von Nebelschein Di 29 Okt 2013 - 1:16

» Katzen Suche
von Tränenherz Mo 28 Okt 2013 - 3:22

» Header- Copyright
von Blattkralle Mi 23 Okt 2013 - 8:25

Umfrage

Kontrolle über welche Elemente/Wieviele Clans?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ergebnis anzeigen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

[RPG]Das Lager des Himmelsclans

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 9]

76 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 17 Feb 2013 - 4:21

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Blattstern

Blattstern nahm sich gerade etwas vom FRischbeutehaufen,als Nachtschwinge auf sie zukam."Blattstern,warum hast du Sichelpfote nicht zum Krieger gemacht?Er ist genauso alt wie wir und ist auch ein guter Jäger?!"Blattstern sah sie überrascht an:"Er wird auch bald ernannt.Nachtschwinge,bitte gehe mit Polarschweif,Sichelpfote Nebelschein auf Patroille."Nachtschwinge nickte und ging zu Nebelschein.
[i]Ich konnte ihn noch nicht ernnnen...die Jungen werde ich auch bald zu Schülern machen.Ich muss mit Schwarzfell darüber reden.[i]Sie machte sich auf dem Weg zur Felsspalte,die in die Kinderstube führt."Schwarzfell,bitte komm kurz raus.Und Federjunges,du bleibst schön in deinem Nest."rief sie,"Was ist los Blattstern?",fragte die schwarze Kätzin mit ihrer sanften Stimme,"kurz vor dem nächsten Mond möchte ich Federjunges und Himmelsjunges zu Schülern ernennen.Aber lass das bloß nicht Federjunges höhren,sie würde völlig durchdrehen."



_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


77 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 17 Feb 2013 - 9:38

Admin

avatar
Admin (Gestaltungsrang)
Admin (Gestaltungsrang)
~ Wie immer wird das Geschehene aus der Sicht Rotkralles/Federjunges erneut wiedergegeben.

Kursiv = Gedanken der Katze

Federjunges:

Diamantsplitters zorniger, blauer Blick wanderte bei Himmelsjunges Frage zu ihr. Kaum erkannte sie das kleine Kätzchen in der Dunkelheit legte sich ihr gesträubtes Fell. "Himmelsjunges, du sollest in der Kinderstube bleiben. Es ist bereits spät. Geh jetzt schlafen."
Himmelsjunges zögerte, sie wollte Wissen, was es mit dem kleinen Beutehaufen und den beschämten Kriegern, die nach wie vor den Boden vor ihren Pfoten inspizierten, auf sich hatte. Doch das Funkeln in Diamantsplitters Augen warnte sie vor jeglichen Protesten, sodass sie in stummer Einverständis rasch zum Eingang der Kinderstube zurücktrottete. Plötzlich stoppten ihren Pfotenschritte und ihre Ohren zuckten nachdenklich. Warum sollte ich wieder schlafen gehen? Ich möchte doch nur erfahren, was geschehen ist. Da kann es doch nicht falsch sein, wenn ich noch etwas länger hier bleibe.
Verstohlen blickte sie sich um. Diamantsplitter hatte sich erneut an die Krieger gewandt, ihre Stimme klang mittlerweile deutlich kühler und ihr Schweif peitschte zornig hin und her. Vermutlich würde sie es in ihrem Ärger nicht merken, wenn Himmelsjunges umdrehen würde. Einen Herzschlag lang, unschlüssig ob sie es wagen sollte oder nicht, verweilte Himmelsjunges auf ihrem Platz. Doch ihre Neugier siegte.
Ich werde nicht lange bleiben, nur lange genug um den Rest der Unterhaltung mit anzuhören.
Vorsichtig kehrte sie um und schlich sie sich auf leisen Pfoten vorwärts, ihr unruhiger Blick schwankte nervös zwischen den 3 Kriegern und einem Ginsterbusch her, der nur wenige Schwanzlängen von diesen entfernt wuchs und ihr genug Platz für ein Versteck bot. Dann, eine Schnurrhaaresbreite von den dichten Zweigen entfernt, ertönte Diamantsplitters Miauen unmittelbar hinter ihrem Rücken. "Himmelsjunges", rief sie, "was tust du hier? Ich hatte dir befohlen dich schlafen zu legen!"
Erschrocken fuhr das weiße Kätzchen herum und fand sich direkt vor den schneeweißen Pfoten der silbernen Kriegerin wieder, die alles andere als erfreut aussah. Verlegen duckte sich Himmelsjunges unter ihrem strengen Blick und wollte gerade zu einer Antwort ansetzen, als Diamantsplitter sich eilig zu Nachtschwinge umdrehte und ihr mit einem Zucken der Schwanzspitze Befahl, Himmelsjunges in die Kinderstube zu bringen. Diese gehorchte hastig, ihr Nackenfell nach wie vor verstört aufgestellt und schnappte sich das Junge, das sich ausnahmsweise nicht darüber empörte. Das Kleine wusste, dass es ungünstig wäre jetzt zu widersprechen. Zu schade, dass ich nach all dem trotzdem nicht weiß, was passiert ist...Aber ich werde es noch herausfinden!
Zuversichtlich stieß sie bei diesem Gedanken ein leises Schnurren aus, indessen trottete Nachtschwinge durch den Gang zu der Kinderstube und legte das Junge behutsam in sein Nest, vorsichtig darauf bedacht, Schwarzfell und Federjunges nicht zu wecken. Anschließend verließ die schwarze Katze rasch den Bau und begab sich zu den anderen Kriegern, die mit ihr den Rest der Nacht ihre eigentliche Wache hielten. Währenddessen fielen Himmelsjunges abermals die Augen zu und sie glitt in einen tiefen Schlaf.

Rotkralle:

Honigfarbenes Sonnenlicht wärmte den Pelz des Ältesten, als er aus seinem Bau trat, doch der kühle Wind, der ihm entgegenpeitschte vetrieb seine anfängliche Behaglichkeit. Irre ich mich, oder kündigt sich langsam die Blattleere an?...
Seufzend begab sich Rotkralle mit wenigen Sprüngen von den kahlen Felsen zu dem Frischbeutehaufen, der jedoch keine frische Beute aufweiste. Enttäuscht schnupperte er an einem mageren Buchfink und einem verkümmerten Eichhörchen, dessen Todesgrund mehr nach Altersschwäche als nach dem Zusammentreffen mit einer Jagdpatroullie aussah. Da warte ich lieber bis Sonnenhoch, als dass ich gezwungen bin, das zu fressen.
Schnaubend wandte er sich ab und blickte sich um. Polarschweif war aussnahmsweise nicht bei seiner Gefährtin sondern sammelte sich mit Nebelschein, Nachtschwinge und Sichelpfote zu einer Patroullie. Offentsichtlich waren ihre Nachtwachen vorbei. Am Rande des Lagers konnte der Älteste Himmelsjunges und Federjunges ausmachen, die sich fröhlich balgten, Schwarzfell folgte jedem ihrer Bewegungen mit fürsorglichem Blick, während Diamantsplitter ruhig neben den 3 in der Sonne döste. Blattstern und Minzschein konnte Rotkralle nirgendwo erkennen. Vielleicht sind sie auch unterwegs, wer weiß was in den Köpfen dieser Katzen vorgeht...
Lamgsam erhob sich der Kater und schritt zu Diamantsplitter, die bei seinem Näherkommen fragend die Ohren aufstellte. "Stimmt etwas nicht?"
"Doch alles bestens, nur wäre es schön zu wissen, wann die nächste Jagdpatrouille loszieht. Jeder hier im Clan weiß, dass ich alte Frischbeute nicht austehen kann", beschwerte sich Rotkralle lautstark, doch Diamantsplitter blickte ihn weiterhin aus ihren grünen Augen gelassen an, bevor sie ihm antwortete.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
"Follow your heart & you'll find the way"
from Kingdom Hearts

78 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mo 18 Feb 2013 - 3:39

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

"Jeder weis das die Blattleere anbricht, und es nur noch wenig beute gibt. Aber wir werden durchkommen so wie in denn anderen Blattleeren. Aber wenn es dich beruhigt werde ich sobald ich Blattstern irgendwo finden kann sie bitten eine Jagdpatrullie auszuschicken. Ich würde ja gerne selber gehen aber wenn die 3 neuen Krieger und Sichelpfote weg sind und dazu Blattstern nirgendwo aufzufinden ist bin ich eine der wenigen Krieger die noch da ist.".
Rotkralle schnippte kurz verägert mit dem Schwanz als ich sagte das ich eine der wenigen Krieger wäre die noch da waren. "Du bist nicht mehr der jüngste, und das weist du auch, aber wenn es zum Kampf kommen würde bin ich froh dich an unserer Seit zu sehen." miaute ich hastig bevor er noch verärgerter wurde. Nun nickte er mir zu und ging zurück an seinen sonnigen Platz. Aus dem Augenwinkel konnte ich Himmeljunges sehen die mich neugierig musterte. "Was ist?" schnurrte ich belustigt worauf sie überrascht zusammenzuckte. "Was war letzte nacht los?" fragte sie leise. Sie setzte sich vor mich und starrte mich mit ihren tiefen blauen (?) augen an. "Nichts wichtiges. Mach dir darüber keine Sorgen." antwortete ich und musste tief schnurren.

Diese Jungen sind wirklich neugierig! Naja aber besser als anders herum in manchen Punkten.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

79 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mo 18 Feb 2013 - 4:54

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Nachtschwinge

"Diamantsplitter,hättest du Lust mit mir jagen zu gehen?"fragte sie.

Blattstern

was macht sie eigendlich :D?naja iht könnt esmir schreiben)

Federjunges

sie schläft


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


80 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mo 18 Feb 2013 - 5:05

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

"Oh hallo Nachtschwinge! Sehr gerne aber ich kann Blattstern niergens finden... Das heißt ich muss leider hierbleiben. Ausserdem dachte ich du musst auf Patrulie mit Hagelsturm, Nebelschein und Sichelpfote. ach ja kannst dennen sagen das sie die AUgen aufhalten sollen? Ich denke sie ist einfach nur ein bisschen Jagen, aber ohne bescheidzugeben... das passt gar nicht zu ihr!" miaute ich freundlich. Nun flüsterte ich so leise das nur wir beide es hören konnten: "Und pass ein bisschen auf Himmeljunges auf, sie ist zur Zeit sehr neugierig. Ich denke sie will wissen was gestern abend los war.".


@Batti:
Lass sie bei dieser komischen Grotte sein wo man mit dem Sternenclan reden kann. Das wäre ne gute aussrede^.-


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

81 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Di 19 Feb 2013 - 2:51

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Federjunges

[geht zu Diamantsplitter,weil sie spielen will]

die naderen sind auf Partrollie:3)


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


82 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Di 19 Feb 2013 - 4:01

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

"Hallo Diamantsplitter! Lass uns was spielen! BITTE!" Miaute Federjunges Fröhlich. Belustigt nickte ich und spielte mit ihr. Verzweifelt versuchte sie meinen Schwanz zu fangen den ich Wild hin und her schlug. Ich beobachtete sie genau, geschickt griff sie an und duckte sich wenn mein Schwanz auf sie zu Kam.

Sie wird mal eine gute Schülerin!

Schnurrend beobachtete ich die kleine, wir hatten ein paar Zuschauer. Schwarzfell (?) schaute schnurrend zu und belustigt feuerte sie die kleine an, auch Rotkralle lag neben Schwarzfell und schnurrte amüsiert. Aber wo war Himmeljunges?
Da sah ich sie, sie schlich aus dem Lager. denn selben weg den auch die Patrullie genommen hatte. Aprupt sprang ich auf und Federjunges quiekte erschrocken. "Himmeljunges warte!" schrie ich ihr hinterher aber sie war bereits außer Reichweite... Sie lief genau auf den Dadhsbau zu.

Sie wird noch umkommen wenn sie nicht aufpasst!!!

Schnell rannte ich ihr hinterher, Federjunges folgte mir ohne das ich etwas merckte. Da hörte ich plötzlich das fauchen eines Dachses und auch Himmeljunges die genau in mich rein rannte. Böse blitzte ich sie an, aber da kam auch schon ein Dachs angesprungen. Bevor er überhaupt die Gelegenheit hatte zu registrieren das ich da war Spring ich ihn fauchend an und Biss ihn in den Fuß. Zu meiner Überraschung sprang plötzlich Federjnges auf ihn. Er lies ruckartig von mir ab und schnappte nach der kleinen. Jedoch konnte sie gerade noch ausweichen. Schell packte ich sie am nackenfell und schleuderte sie so sanft ich konnte aus dem Kampf. Auf einmal Biss mich der Dachs in den Hals und ich schrie auf. Verzweifelt versuchte ich mich loszureißen aber es gelang mir nicht. Zum glùck sprang Nachtschweif ihn an. Auch Nebelschein kam nun gefolgt von Hagelsturm in den Kampf. Der Dachs lies von mir ab und die drei Krieger töteten ihn schnell. Ich lies mich auf den Boden sinken, mein Hals brannte. Die beiden Jungen quiekten erschrocken und schnell Süd ich ohnmächtig. Ich wusste das mich unsere heilerin wieder zusammenflicken konnte, schließlich war es nur ein biss.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

83 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 20 Feb 2013 - 4:21

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Nebelschein
Durch ein Geräusch spitzte ich meine hellgrauen Ohren. "Habt ihr das auch gehört?", fragte ich Nachtschwinge und Hagelsturm. Wir waren auf der Jagt und die beiden hatten gerade ein Eichhörnchen erbeutet. Nachtschwinge nickte:"Ja ich habe es auch gehört. Als würde hier in der Nähe jemand kämpfen! Kommt lasst uns nachsehen!" Wir rannten so schnell es ging auf das Geräusch zu. Endlich dort angelangt blieb ich wie angewurzelt stehen. Diamantsplitter, Federjunges und Himmeljunges wurden von einem Dachs angegriffen!!! Nachtschwinge reagierte schneller als ich und rannte sofort auf den Dachs zu. Hagelsturm und ich folgten ihr. Ich habe noch eine Rechnung mit euch offen! Ihr widerliches Pack, dachte ich mir während ich auf mein Bein schaute. Beim Dachs angekommen sprang ich sofort auf sein Gesicht los. Er jaulte erschrocken auf wandte sich nun uns Kriegern zu. Wir kämpfen bis er tot vor uns auf dem Boden lag. Zufrieden legte ich mich hin um meine unzähligen, aber kleine, Kratzer zu lecken.

Morgenglanz
Ich lag ausgestreckt in der Kinderstube. Mein Bauch ziepte etwas, aber ich macht mir keine Sorgen. Minzschein meinte, dass meine Jungen erst in spätestens zwei Wochen kommen würden. Polarschweif war gerade auf Patrouille und konnte mich so nicht ständig mit seinen bohrenden Fragen löschern.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

84 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 20 Feb 2013 - 4:30

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamanstplitter

Mein Hals brannte von dem Biss des Dachses. Langsam öffnete ich Meine Augen und ich merckte das ich im Mintscheins Bau lag. Federjunges saß neben mir und schaute Minzschein neugierig zu. "Gut du bist wach!" schnurrte sie erleichtert.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

85 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 6:54

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Minzschein
Ich schaute nach Diamantsplitter die eine entzündete Wunde am Hals hatte. Sie zuckte die ganze Zeit vor Schmerz. Wie froh ich war, dass ich erst heute Morgen Heilkräuter gesammelt hatte.

Morgenglanz
Ich streckte mich und mein runder Bauch wurde an den Boden gedrückt. Polarschweif saß mal wieder neben mir und fragte nach meinem Begehen.

Nebelschein
Vom Kampf etwas erschöpft, legte ich mich in ein kleines Grasbüschel und döste etwas.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

86 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 12:00

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
die Sonne geht unter.Diese Nacht wird der erste Scneefall sein!

Blattstern

Müde ging ich mich zu Diamantsplitter um zu gucken wie es ihr geht.Es ist sehr beunruhigend wei viele Dachse in letzter Zeit auftauchen..
Diamantsplitter schlif ruhig und begab mich in meinem Bau um es ihr nachzutun.

Nachtschwinge

Sie hatte eine gute jagt und brachten ihre Beute auf den Frischbeute haufen.Sie nahm sich etwas und ging zu Nebelschein um mit ihr zu essen.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


87 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 22:17

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Morgenglanz
Mitten in der Nacht fing mein Bauch an heftig zu ziehen. Würden jetzt meine Jungen kommen? So kurz vor dem ersten Schneefall? Zerzweifelt schrie ich und Schwarzfell neben mir schreckte auf. Auch Himmelsjunges und Federjunges hoben die Köpfe. "Was ist los?", fragte Federjunges ängstlich. Ich versuchte die kleine Katze anzuschauen, doch ich brachte es nicht fertig meinen Kopf zu heben. Scharzfell miaute hilflos:"Ich glaube sie bekommt ihre Jungen! Morgenglanz bleib ganz ruhig ich hole Minzschein und Polarschweif!" Mit diesen Worten preschte sie los. Nach wenigen Minuten stürmte Polarschweif in die Kinderstube. Seine Augen glänzten voller stolz, aber auch vor Besorgnis. Endlich kam Minzschein und neben ihr erschien auch Blattstern.

Minzschein
Ich schlief tief und fest, als mich plötzlich eine aufgeregte Stimme mich weckte. "Minzschein schnell wach auf. Morgenglanz bekommt ihre Jungen!" Sofort war ich wach! Schnell folgte ich der angespannten Kätzin in die Kinderstube. Neben mir tauchte auf einmal Blattstern auf, die wohl das laute jammern von Morgenglanz gehört hatte. Wir liefen schnell zu der gebärenden Katze, die zitternd am Boden lag. Polarschweif saß neben ihr und seine Augen verrieten die Sorge um seine Gefährtin. Ich schoss vor und setzte mich neben Morgenglanz.

Nebelschein
Mitten in der Nacht preschte Schwarzfell in den Kriegerbau. Sie schrie:" Beeil dich Polarschweif es ist soweit, Morgenglanz bekommt ihre Jungen!" Entsetzt über diese Nachricht blickte ich auf. Auch Hagelsturm und Nachtschwinge sahen sich mit besorgten Blicken um. Im Bau murmelten die aufgewachten Krieger erregt über die bevor stehende Geburt. In dieser Nacht würde es wohl nichts mehr mit schlafen werden!


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

88 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 22:59

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

Ich hörte Miauen, und schnell sprang ich auf. Ich hatte meine tiefe WUnde vergessen und zuckte zusammen. Aber ich schaffte es mich zu der Kinderstube zu schleppen.

Morgenglanz bekam wohl ihr jugen!

Kaum war ich angekommen sah ich die beiden Jungen, Scharzfell, Mintschein, Bkattstern und Polarschweif der besorgt aber auch stolz neben Morgenglanz lag.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

89 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 23:17

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Morgenglanz
Vor Schmerzen zitternd lag ich in der Kinderstube. Alle Augen wahren auf mich gerichtet und Minzschein saß neben mir und beruhigte mich. Pressend lag ich da und schaute meinem Gefährten in die bernsteinfarbenen Augen (hab ich jetzt beschlossen, dass sie bernsteinfarben sind^^). Schwarzfell verdeckte den beiden Jungen die Augen und Blattstern saß geschockt neben mir. Nach qualvollen Minuten rief Minzschein erfreut: "Das erste Junge ist draußen, aber es kommen noch mehr!" Nach weiteren Minuten gebar ich dann die anderen zwei und war überglücklich es endlich geschafft zu haben. Es waren zwei Kätzinnen und ein Kater. Eine Kätzin war schwarz mit ganz vielen kleinen weißen Flecken. Die andere hatte ein dunkelrotes Fell mit ein paar weißen Flecken und der Kater war weiß mit einem schwarzen Fleck auf der Stirn, der wie ein Mond aussah, und schwarze Pfoten. Mir vielen gleich Namen für die drei ein: Schnuppenjunges, Mondjunges und Sonnenjunges. Polarschweif drückte seine Schnauze liebevoll an meine noch etwas zitternde Flanke. Schnell flüsterte ich die Namen der Jungen in sein Ohr. Zufrieden mit dem was er gehört hatte nickte er.

Minzschein
Ich beruhigte Morgenglanz so gut es ging und half ihr die drei Jungen zur Welt zu bringen. Glücklich lächelte ich die kleine Familie an. Durch solche Momente liebte ich mein da sein als Heilerkatze. Auch die anderen gratulierten Morgenglanz und Himmeljunges und Federjunges quickten vor Freude. Alles war perfekt.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

90 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Sa 23 Feb 2013 - 23:38

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

Oh die sind ja süß!

Schnell tapste ich zu Morgenglanz und gratulierte ihr, wenn auch etwas wackelig auf den Beinen.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

91 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 24 Feb 2013 - 0:30

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Minzschein
Als ich Diamantsplitter bemerkte schaute ich sie verärgert an. "WArum bist du nicht in meinem Bau und ruhst dich aus????" Sie schaute mich an.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

92 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 24 Feb 2013 - 1:20

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Blattstern

"deine Jungen sind echt schön.Glückwunsch.Bitte ruhe dich morgen aus.Ich riche denersten Schnee schon."
Sie wante sich ab und ging zurück in ihren Bau.

Nachtschwinge

Nachtschwinge war vob dem Tumullt aufgewacht und begab sich zum Felssoalt der zur Kinderstube führte.

Federjnges

Federjunges ist aufgeregt,sber ist dann auch schnell wieder eingeschlafen


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


93 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 24 Feb 2013 - 2:00

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

Belustigt schnurrte ich.

"Mach dir keine Sorgen, es ist nur ein biss." miaute ich ihr freundlich zu.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

94 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 24 Feb 2013 - 5:43

Nebelschein

avatar
Sternenführerin (Leiter)
Sternenführerin (Leiter)
Morgenglanz
Beruhigt schlief ich ein. Das Atmen meiner Jungen die an meinem Bauch kuschelten war das schönste auf der Welt. In diesem Moment war ich die glücklichste Katze auf Erden.

Nebelschein
"Nachtschwinge?", flüsterte ich meiner Freundin leise zu. "Bist du wach?" "Hm???...", machte sie und schaute mich an. "Können wir nicht kurz bei Morgenglanz vorbei schauen ich will wissen wie es gelaufen ist und wie viele Jungen sie bekommen hat!" Nachtschwinge richtete sich auf und nickte mir zu. Gemeinsam schlichen wir uns in die Kinderstube.

Schnuppenjunges
Dein Herzschlag beruhigt mich. Deine Wärme erfüllt mich. Dein Geruch ist mir so vertraut! Ich liebe dich Mum, nur leider kann ich dir das noch nicht sagen


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
~Die Augen eines anderen, sind wue Tore zu einer anderen Welt~

95 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am So 24 Feb 2013 - 6:11

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamantsplitter

Leise tapsen. Was konnte das nur sein? Langsam erhob ich mich aus dem weichen Moos und sah Nachtschwinge und Nebelschein die sich auf den Weg zur Kinderstube machten. "He ihr beiden." flüsterte ich ihnen zu. Erstaunt hoben sie ihre Köpfe und schlichen zu mir. "Diamantsplitter du solltest dich ausruhen!" miaute Nachtschwinge besorgt. "Ach was. Es war nur ein biss. Macht euch keine Sorgen. Ihr wollt sicher zu Morgenglanz und den neuen Jungen, stimmts? Lasst sie lieber schlafen, sie hatte eine anstrengende Geburt hinter sich. Aber denn drei Jungen und Morgenglanz geht es gut, sie schlafen. Und das solltet ihr auch machen."


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

96 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Di 26 Feb 2013 - 11:11

Admin

avatar
Admin (Gestaltungsrang)
Admin (Gestaltungsrang)
Und erneut wird das vergangende Geschehen aus Himmelsjunges Sicht wiedergegeben.)

Hinweise:
Kursiv = Gedanken der Katze.
Rot= Zeitsprung
Anmerkung: Zeitsprünge dürfen nur in Beiträgen verwendet werden, in denen Vergangendes erneut wiederzählt wird. Sie sollten jedoch begrenzt und nicht zu oft benutzt werden!

Himmelsjunges:

"Es war nichts Wichtiges. Lediglich ein kleiner Vorfall. Mach' dir darüber keine Sorgen und vergiss es lieber."
Die Worte stachen ihr wie Dornen ins Herz.
Warum erzählt Diamantsplitter mir nicht, was passiert ist? Vertraut sie mir nicht?
Die silberne Katze blickte sie aus ihren grünen Augen an. Weder Argwohn noch Misstrauen schimmerten in ihnen und trotzdem spürte Himmelsjunges Zorn in ihrer Brust auflodern wie Feuer auf Gras.
Sie hatte ein Recht darauf es zu erfahren. Die Kleine sträubte ihr Fell, ihr Blick entschlossen und das Maul geöffnet, um zu Protest anzusetzen, als sich plötzlich eine schlanke Gestalt zwischen sie schob. Pelz und Krallen glänzten wie um die Wette im Sonnenschein. "Guten Morgen, Diamantsplitter. Hättest du Lust mich zur Jagd zu begleiten?". Überrascht wechselte deren Blick von Himmelsjunges zu ihrem neuen Gegenüber.
"Hallo, Nachtschwinge. Sehr gerne, nur habe ich bisher Blattstern noch nicht gesehen, daher werde ich zuerst im Lager bleiben. Und solltest du nicht auf Patroullie mit..."
Den Rest des Satzes hörte Himmelsjunges gar nicht mehr mit an. Sie war so verärgert über Diamantsplitter, dass sich abgewandt hatte und sich langsam, über die sich allmählich erwärmenden Felsen, zum Ausgang des Lagers schlich. Ihr Schweif peischte wütend über den Erboden.
Denkt Diamansplitter ich wäre noch ein Junges? Dabei ist es doch nicht mehr viel Zeit , bis mich Blattstern zur Schülerin ernennt. Hoffentlich.
Vorsichtig schweifte ihr Blick, am Ziel angekommen, durch das Lager. Nachtschwinge und Diamantsplitter waren noch in ihr Gespräch vertieft, Rotkralle döste in der Sonne begleitet von Schwarzfell und Federjunges während die verblieben Clan-Mitglieder ihren Tätigkeiten nachgingen. Keiner bemerkete das weiße Junge, dass sich nervös hinter den Zweigen des Ginsterbusches duckte und mit hochgereckter Schnauze die Luft prüfte.
Wenn ich mich nicht irre, hat die Patroullie den Weg Richtung Dachsbau genommen...Ihre Spuren sind frisch.
Ein letztes Mal drehte sich Himmelsjunges um, ihre Pfoten kneteten unruhig den harten Untergrund, dann, nachdem sie sicher war Unentdeckt zu sein, presste sie sich durch die dichten Zweige des Gebüschs. Augenblicklich schlugen ihr zahlreiche Gerüche entgegen und ihre Schnurrhaare zuckten aufgeregt , als sie den Duft unzähliger Beutetiere und ihrer Umgebung wahrnahm. Die vereinzelten Gräser, die zwischen den Spalten auf den kahlen Felsen wucherten, schimmerten vom Morgentau. Ein kühler Windstoß fuhr durch ihr Fell und nahm ihr den Atem, während sie staunend auf das endlose Tal hinabblickte. Flüsse, Wälder, Seen, selbst die Wüste des Sandclans war erkennbar. Stumm betrachtete wie sich das Bild der Morgensonne auf den Wellen des Flusses brach und schillerte, und in den Schatten der hohen Tannen (auf dem Territorium des Sturmclans) große,kräftige Tiere grasten. Auf ihren Köpfen wucherten dünne Äste und sie preschten so schnell auf ihren schlanken Beinen elegant durch die Felder, dass Himmelsjunges sie um ihre Geschwindigkeit beneidete. Da roch sie plötzlich den Duft von Katzen.
Das muss die Patroullie sein. Wenn ich sie finde, kann ich vielleicht Nebelschein bitten, mir etwas zu verraten.
Ohne sich weiter um den Anblick des Tal's zu kümmern stürmte sie über die Felsen. Staub wirbelte auf und verfing sich in ihrem Fell, doch das kümmerte sie nicht. Ihr Köpchen gestreckt und den Schweif erhoben verfolgte sie unnachgiebig der immer stärker werdenden Spur, als diese schlagartig endete. Verwirrt stoppte Himmelsjunges. Sie war vollkommen außer Atem und erschöpft, ihre Lunge brannte und ihre Augen suchten verzweifelt nach den Spuren der Katzen.
Wo sind die Pfotenabdrücke hin? Eben waren sie noch deutlich zu sehen. Und der Geruch ist auch verschwunden. Das kann doch nicht sein!
Ängstlich sog sie die Luft ein, als sie erkannte, dass sie sich nun orientierungslos mitten im Territoriums befand. Unsicher trottete sie weiter. Die Wälder des Sturmclans waren vom Horizont verschwunden, genauso wie die Flüsse und die Sanddünen. Alles was sie sah waren scheinbar grenzenlose Grasebenen, die von nur wenigen Bäumen und Sträuchern geprägt war. Bei jedem Pfotenschritt bohrten sich die Kanten der Felsen in ihre Ballen, sodass diese schmerzten.
Oh nein, wo bin ich nur?
Stunden vergingen und das Junge fand keinen Ausweg, als sie plötzlich eine Gestalt am Horizont erblickte. Ihre breiter Kopf wandte sich in ihre Richtung, als würde sie das Kleine wittern. Ratlos blieb Himmelsjunges stehen und starrte das stämmige Tier an, dass sich ihr zunächst langsam, dann immer schneller näherte.
Ist das eine Katze?
Sie kniff die Augen zusammen und versuchte genaueres von der Gestalt auszumachen, doch die Sonne blendete sie. Das Tier nahte, Himmelsjunges meinte bereits seine schweren Pfotenschritte zu vernehmen. Im selben Moment verschwand die Sonne hinter einer dichten Wolkendecke und erlaubte ihr einen Blick auf den Antreffenden zu werfen. Augenblicklich erstarrte Himmelsjunges. Eine leichte Windböe trug ihr den Geruch des Fremden zu, ihr Fell sträubte sich und ihre Krallen bohrten sich in den Untergrund. Es war keine Katze! Nun riss der Jäger sein Maul auf, spitze Zähne blitzten warnend im Licht und seine Augen glänzten in tödlicher Freude. Ein tiefes Grollen erklang aus seiner Kehle, ähnlich dem Donnern eines fernen Gewitters.
Wie als eine Antwort entfuhr ihrer Kehle ein leises Wimmern. Ihr Gegenüber war mittlerweile nur noch wenige Fuchslängen entfernt, mit jedem Herzschlag kam er näher. Einen Moment verweilten sie auf ihren Plätzen, Auge in Auge. Die Zeit schien den Atem anzuhalten. Dann begann ihr lautloser Kampf ums Überleben.
Wie auf ein stilles Kommando wirbelte Himmelsjunges herum, während der Dachs binnen weniger Atemzüge den Boden, auf dem sie eben noch gestanden hatte, mit seinen Pranken zerschlug. Die Landschaft flog an ihr vorbei, als sie über die Ebene stürmte, den Dachs unmittelbar im Nacken. Sein feuchter Atem umwehte ihr Fell. Die Krallen zogen nur eine Schnurrhaareslänge an ihr vorbei, sobald das Tier mit gewaltigen Sätzen nach vorne sprang. Es war ihr Glück, dass sie flinker und kleiner war, auch wenn sein zorniges Brüllen sie erzittern ließ.
Das ist schon der 2. Dachs, dem ich bisher begegnet bin. Was soll ich nur tun? Wenn ich mich doch nur wehren könnte.
Hastig wich sie einem weiteren Hieb aus. Lange würde sie es nicht mehr durchhalten. Das Jagdprinzip, das innerhalb der nächsten Zeit über ihr Leben bestimmte, veränderte sich nicht: Der Dachs verfolgte sie und versuchte sie mit Zähnen oder Hieben zu stoppen, während sie sich selbst auf das Ausweichen konzentrierte. Ständig fürchtete sie, ihre Pfoten würden sich in einer der vielen Wurzel verfangen und ihr Schicksal wäre somit besiegelt. Doch es geschah nicht und Himmelsjunges hatte das Gefühl, Blattwechsel würden vergehen, während ihr der Dachs immer näher kam. Plötzlich fing ihr verzweifelter Blick die Umrisse einer großen Felsenansammlung auf. Sofort funkelten ihre Augen zuversichtlich und Hoffnung flatterte in ihrem Herzen wie Lichter in der Dunkelheit.
Die Hochfelsen! Jetzt erkenne ich den Weg, ja, dort liegt unser Lager.
Vorsichtig blickte sie über die Schulter und bereute es, als die Zähne des Raubieres knapp an ihrem Schweif vorbeischlugen. Der Felsenhang, von dem sie am Tagesanbruch noch die Schönheit des Tals bewundert hatte, knirschte unter den gewichtigen Schritten ihres Verfolgers. Aber Himmelsjunges verstärkte siegesgewiss ihr Tempo. Trotz ihrer Erschöpfung besaß Himmelsjunges nun einen Vorteil, den der Dachs war die Jagd auf den steilen Felsen offensichtlich nicht gewöhnt, was an seinem Schnaufen und den allmählich ferner klingendem Stampfen hörbar war. Tatsächlich schaffte Himmelsjunges es, den Vorsprung zwischen Jäger und Beute um etwa eine Fuchslänge zu vergrößern.
Ich werde es schaffen, es ist nicht mehr weit!
Doch kaum hatte sie den Pfad zum Eingang des Lagers erklommen, als sie mit etwas zusammenprallte. Einen Moment setzte ihr Herz vor Schreck aus, ihre Sicht wurde ihr von weißlichem Fell genommen. Sie meinte bereits die Zähne des Dachses zu spüren, bis sie es schaffte, sich aus dem Gewühl von Pfoten und Schweif zu befreien und sich einer sichtlich verärgerten Diamantsplitter gegenüber fand.
Diamantsplitter!?
Sprachlos starrte sie die 2. Anführerin an, die sich beim Erblicken des Dachses, ohne weitere Zeit mit Jungen zu verschwenden, auf diesen warf und ihre Zähne kreischend in dessen Vorderpranken vergrub. Himmelsjunges verfolgte dies wie betäubt, sie war zu erschöpft um einen klaren Gedanken zu fassen. Doch zu der Überraschung der beiden Kämpfer mischte sich plötzlich eine weitere Katze ein. Kaum war sie aus dem Gebüsch hervorgesprungen, sprang sie ohne Zögern auf den Rücken des Dachses und bearbeitete diesen laut quiekend mit ihren weichen Pfoten, sodass der Dachs zunächst vor Verblüfftheit sein Knurren vergaß, bis er sich er sich zornig gefasst hatte und mit gefletschten Zähnen nach dem Jungen schnappte.
Federjunges? Wie kommt sie hier hin?
Bevor Federjunges sich versah hatte Diamantsplitter sie auch schon am Nackenfell gepackt und warf sie aus der Reichweite des Dachses, sodass diese gerade noch dessen gefährlichem Biss entging. Aber der Dachs nutzte diesen Moment der Unachtsamkeit und schlug seine Hauer in Diamantsplitters Hals. Diese Schrie schmerzerfüllt auf, vergeblich fuhr sie mit ihren Krallen über die Schnauze des Jägers, in dem Versuch sich zu befreien. Blut spritzte auf die Felsen und sprenkelte sie in ein helles Rot. Himmelsjunges Augen weiteten sich schockiert, als Diamantsplitters Bewegungen immer schwächer wurden.
Nein!
„Diamantsplitter!“ Wie ein schwarzer Blitz tauchte Nachtschwinge plötzlich auf und stürzte sich, dicht gefolgt von Hagelsturm, Nebelschein und Sichelpfote, in den Kampf. Ihre lautes Knurren tönten Himmelsjunges in den Ohren und der Dachs ließ von der verwundeten Diamantsplitter ab, um sich seinen neuen Gegnern zuzuwenden, die sich hasserfüllt auf ihn warfen und ihm binnen weniger Herzschläge tiefe Wunden in seine Flanken gerissen hatten. Der Dachs brüllte und schlug mit seinen Krallen nach ihnen, doch die Krieger wichen ihm geschickt aus. Ihre Blicke brannten vor Entschlossenheit, dass Himmelsjunges ein Schauer den Rücken hinablief.
So kämpfen also Krieger…
Verbissen richtete sich der Jäger auf, bis er sie auf seinen Hinterbeinen überragte und riss sein riesiges Maul auf. Die Botschaft war deutlich, er gab trotz den Verletzungen und seiner Erschöpfung nicht auf. In diesem Moment sprangen ihn Nebelschein und Hagelsturm mit ausgefahrenen Krallen von hinten an und rissen ihn zu Boden, Sichelpfote und Nachtschweif stürmten, den Blick auf den schutzlosen Bauch des Dachses, vor. Ein kräftiger Biss, ein endloser, gequälter Schrei, ein krampfhaftes Zittern und ein letztes Röcheln, dann war es vorbei.
Das ehemals so unbesiegbare Tier lag nun, mit leerem Blick in den Augen, ohne sich zu regen, vor ihnen. Sein zottiges, verdrecktes Fell sog sich mit dem Blut unter dessen Körper voll. Einen Augenblick lagen die Blicke aller Katze noch auf dem leblosen Jäger, als befürchteten sie, es würde seinen letzten Atemzug noch nicht getan haben, dann entspannten sich die Krieger. Doch die Ruhe warte nicht lange.
„Diamantsplitter!“ Federjunges ängstlicher Ruf löste Himmelsjunges aus ihrer Starre. Schlagartig erinnerte sie sich an die tiefe Wunde, durch die Diamantsplitter zu Boden gesunken war. Sie fuhr herum und preschte zu der 2. Anführerin die reglos auf den Felsen lag, das Blut, das aus ihrer Wunde sickerte, schien nicht zu enden.
Ist das meine Schuld? Wäre Diamantsplitter nichts zugestoßen, wenn ich nicht so neugierig gewesen wäre?
Bevor sie ihre Gedanken weiterführen konnte, wurde sie von der Patrouille überholt. „Nachtschwinge“, rief Nebelschein. „Nimm du Diamantsplitter! Ich begebe mich zurück ins Lager und verständige Minzschein.“ Die schwarze Katze folgte mit zuckendem Schweif ihrem Befehl, während Sichelpfote und Hagelsturm Federjunges und Himmelsjunges am Nackenfell packten und hinter Nebelschein her preschten, die schon auf flinken Pfoten den Pfad zum Lager entlangrannte.
Erneut pressten die Zweige des Ginsterbusches Himmelsjunges das Fell an den Körper, als sie ihn passierten, als wolle er sie am Betreten des Lagers hindern. Aufgeregtes Murmeln zog sich durch das Lager, sobald die Patrouille mit der verletzten Diamantsplitter in eintraf. Minzschein kam ihnen bereits entgegen. Ihr Schweif deutete auf den Heilerbau. „Schnell, bringt sie zu mir, damit ich sie behandeln kann. Nachtschwinge, du kommst mit mir und trägst sie dorthin. Ihr Anderen geht lieber, ich brauche Platz zum Arbeiten.“ Ihre Stimme klang ruhig, doch ihre Augen funkelten sorgevoll.
„Warte, ich möchte zusehen.“ Erstaunt blickte Himmelsjunges zu Federjunges, die ihren Blick bittend auf Minzschein gerichtet hatte. Einen Moment schwieg die Heilerin scheinbar unschlüssig, dann nickte sie. „Gut, aber verhalte dich ruhig. Und nun beeilt euch.“ Dankbar quiekte Federjunges und schloss sich Nachtschwinge und Minzschein an, die sich auf den Weg machten. Himmelsjunges blickte ihnen nach, ihr Herz voller Verzweiflung.
War es meine Schuld…?
Ein tiefer Seufzer entfuhr ihrer Brust und erschöpft ließ sich das kleine Kätzchen zu Boden fallen. „Na, einen ereignisreichen Tag gehabt?“ Erschrocken wirbelte Himmelsjunges zu dem Ältesten um, der langsam näher getrottet kam. „Rotkralle“, miaute sie erleichtert. „Wer denn sonst? Und nun erzähl schon, von deinem kleinen Ausflug“, erwiderte dieser ungeduldig. Auf diese Aufforderung ließ Himmelsjunges traurig die Ohren hängen. Sie bereute es so sehr, das Lager verlassen zu haben. “Ich bin der Patrouille gefolgt, weil ich Nebelschein um etwas bitten wollte. Aber dabei bin ich auf einen Dachs gestoßen.“ Ihre Stimme schwankte, als sie sich an die spitzen Zähne des Jägers erinnerte. „Mir ist es gelungen vor ihm zu fliehen, bis ich dann auf Diamantsplitter gestoßen bin. Sie hat gegen den Dachs gekämpft und wurde dabei schwer verletzt. Wäre die Patrouille nicht gekommen…“ Zitternd verstummte Himmelsjunges. Sie wollte es sich gar nicht ausmalen, was geschehen wäre. Rotkralle betrachtete sie indessen mit seinen stechend grünen Augen. „Soso, eine Patrouille hat das liebe Junge also verfolgt. Und dabei auch noch Freundschaft mit einem Dachs geschlossen. Nette Unterhaltung für einen Tag.“ Seine Stimme triefte vor Ironie. Beschämt knetete Himmelsjunges den Boden mit ihren Vorderpfoten. „Es tut mir leid.“ Sie zwang sich dem Kater in die Augen zu schauen. „Ich wollte wirklich nichts Böses. Und ich werde es auch nie wieder tun. Ich verspreche es. Schweigend wartete sie auf eine Antwort. Doch Rotkralle erwiderte lange Zeit nichts. Dann erhob er endlich seine Stimme. „Es ist gut, dass du deine Fehler einsiehst. Aber nicht ich bin derjenige, der sie dir vergibt. Solange Blattstern nicht ihr Urteil darüber gesprochen hat, helfen auch keine Versprechen.“ Himmelsjunges hatte das Gefühl, ihr Herz würde, wie ein Stein, in den Tiefen eines Sees versinken. „Allerdings“, fuhr der Kater fort und blinzelte ihr zu, „würde ich möglicherweise ein Wort für dich einlegen, falls es Notwendig sein sollte.“ Sofort atmete Himmelsjunges auf und erwiderte den Blick des Ältesten voller Dankbarkeit. „Ich danke dir, Rotkralle“, schnurrte sie eifrig. „Schon gut, schon gut. Aber nun beweg dich lieber in die Kinderstube. Du siehst aus, als würdest du an Ort und Stelle einschlafen“, murmelte dieser. Tatsächlich musste Himmelsjunges ein Gähnen unterdrücken und ihre Pfoten schmerzten wie nie zuvor. „Du hast Recht, Rotkralle. Bis später.“, verabschiedete sie sich müde und tapste verschlafen Richtung Kinderstube. Die Erinnerungen an die Flucht vor dem Dachs, dem Kampf und Diamantsplitters Wunde wirbelten ihr, wie Blätter im Sturm, durch den Kopf, sodass sie Schwarzfells besorgtes Miauen, das sie im Bau empfing, kaum wahrnahm. Auch Morgenglanz beobachtete sie sorgevoll, während Himmelsjunges zu ihrem Nest neben der tragenden Katze trottete. „Du solltest weniger Ausflüge unternehmen. Schließlich bist du noch nicht mal Schülerin.“, wisperte ihr die Königin mahnend zu. Himmelsjunges jedoch schlug abwehrend mit der Schwanzspitze und rollte sich in ihrem Nest zusammen. „Keine Sorge, ich werde so etwas nicht mehr machen.“, erklärte sie. „Erzähl mir lieber wie es dir geht. Die Jungen werden bald kommen, oder?“ Sofort wurde Morgenglanz Blick fröhlicher und ihre Ohren zuckten aufgeregt. „Ja, Minzschein sagte, ich solle deshalb in die Kinderstube wechseln. Ich kann es kaum erwarten. Manchmal meine ich die Kleinen schon zu spüren.“, schnurrte sie und fuhr sich sanft mit der Pfote über den geschwollen Bauch. Himmelsjunges folgte ihrer Bewegung träge mit den Augen. „Das freut mich für dich. Ich bin sicher, dass alles gut gehen wird.“, versicherte sie ihr und schloss die Augen. Das Atmen der anderen Katzen vermischte sich, langsam leiser werdend, mit ihrem Miauen im Hintergrund und erholsamer Schlaf senkte sich über sie.
(Zeitsprung bis zu der Geburt der 3 Jungen)
Ein lauter Schrei riss Himmelsjunges aus ihren Träumen. Erschrocken fuhr sie hoch, ihr Blick raste durch den Bau, als erwartete sie ihn voller Feinde, doch stattdessen erkannte sie Morgenglanz, die sich in ihrem Nest vor Schmerzen krümmte. Ihr Atem ging stoßweise und ihr Fell war gesträubt. „Was ist los, Morgenglanz?“, fragte Federjunges neben Himmelsjunges, ihre Stimme klang heiser vor Schreck. „Ihre Jungen, sie kommen. Die Geburt wird bald beginnen!“, antwortete Schwarzfell ihr entsetzt. Einen Moment herrschte Stille im Bau, als müssten sie sich alle diese Nachricht erst bewusst werden. Es dauerte ein paar Herzschläge, bis sich Schwarzfell wieder gefasst hatte und sie sich mit angespanntem Blick an Morgenglanz wandte. „Keine Sorge. Ich hole Minzschein und Polarschweif. Du bleibst ruhig und rührst dich nicht von der Stelle .Es wird nicht lange dauern.“ Ohne eine Antwort abzuwarten, stürmte die ehemalige Königin los und ließ die stöhnende Morgenglanz zurück. Hilflos betrachteten die Jungen sie, ihre Ohren zuckten mitleidig bei jedem der schmerzerfüllten Miauen.
Können wir den gar nichts tun?
Atemzüge vergingen, und keine Hilfe erschien. Dann, endlich, betrat Polarschweif, dicht gefolgt von Minzschein, Schwarzfell und Blattstern, den Bau. Rasch versammelten sie sich bei Morgenglanz, ihr Nackenfell nervös aufgestellt. Schwarzfell trat inzwischen vor Himmelsjunges und Federjunges und verdeckte ihnen, trotz ihrer Entrüstung, die Augen mithilfe ihres Schweifes. Ärgerlich versuchte sich Himmelsjunges zu befreien und einen Blick auf das Geschehen zu erhaschen, doch sie schaffte es nicht. So musste sie sich aus ihr Gehör verlassen, aus Morgenglanz gequälten Schreien deutete sie allerdings, dass die Geburt noch nicht vorbei war. Nach scheinbar endloser Zeit herrschte plötzlich Stille und leises Quieken erfüllte den Bau. Schwarzfell hob ihren Schweif an und Himmelsjunges brach in freudiges Schnurren aus, als sie die kleinen Jungen erblickte, die sich halb blind mit ihren Pfoten den Weg zu Morgenglanz Bauch ertasteten. Morgenglanz betrachtete jedes von ihnen mit erschöpftem Blick, während Polarschweif stolz seine Schnauze an ihre zitternde Flanke presste. Minzschein sah den Beiden wohlwollend zu und Blattstern fuhr sich erleichtert mit der Zunge über das Brustfell. Glücklich legte Himmelsjunges den Kopf schief.
Manchmal wünschte ich mir, solche Augenblicke würden nie vergehen.
Im selben Moment schob sie Schwarzfell sanft zurück in ihr Nest. Sofort quiekte Himmelsjunges verärgert. „Was soll das? Ich möchte noch weiter…“
„Sei still.“, unterbrach sie Schwarzfell. „Die Jungen könnt ihr Morgen bewundern. Jetzt braucht Morgenglanz erst mal Ruhe. Die Geburt hat sie sehr angestrengt und du sollest lieber Schlafen, schließlich ist es mitten in der Nacht!“. Himmelsjunges verstummte, tatsächlich, Morgenglanz wirkte wirklich sehr erschöpft. Währenddessen setzte Schwarzfell sie in ihrem Nest ab, bevor sie sich an Federjunges wandte. Kurz darauf folgte ein leiser Gutenachtgruß und schon versanken die Beiden erneut in ihren Träumen.
(Zeitsprung bis zum nächstem Morgen)
„Alle Clan-Katzen, die alt genug sind um Beute zu fangen, mögen sich hier am Hochfelsen versammeln. Es ist Zeit, neue Schüler zu ernennen.“ Ungläubig erstarrte Himmelsjunges bei diesem Ruf.
Neue Schüler? Sie meint doch nicht…?
Federjunges hatte sich indessen schneller gefasst. „Himmelsjunges, komm schnell. Vielleicht sind wir es, die ernannt werden.“, rief sie begeistert und schoss vor dem perplexen Jungem aus der Kinderstube hinaus, in der sie eben noch erwacht waren. Schwarzfell erhob sich langsam hinter ihnen, auch sie wirkte überrascht. Zögernd folgte Himmelsjunges ihrer Freundin durch den schmalen Gang hinaus. Weißer Schnee funkelte ihnen entgegen und bedeckte das gesamte Lager. Der kühle Wind glitt heulend durch die Felsspalten, während auch der Rest des Clans aus seinen Bauten trabte. Rotkralle saß wie immer bereits unterhalb von Blattsterns Felsen, dessen Umriss sich dunkel von dem grauen Himmels abzeichnete. Diamantsplitter plauderte fröhlich mit Minzschein. Ihre Wunde war von einer dicken Kräuterpastete bestrichen, deren bitterer Geruch Himmelsjunges mit ihren Schnurrhaaren zucken ließ, als sie sich einen Platz nahe des Hochfelsens suchten.



Zuletzt von Himmelsflamme am Do 14 März 2013 - 22:30 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
"Follow your heart & you'll find the way"
from Kingdom Hearts

97 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 27 Feb 2013 - 3:40

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
der Morgen dämmert

Blattstern

Heute ist der Tag..
blattstern stand auf und ging aus ihrem Bau.Sprang auf den Felsvorssprung und rief:"Es mögen sich bitte alle(und damit meine ich auch alle ^-^)Katzen zu einem Clantreffen versammeln!"Die Katzen sammelt sich im Licht der Morgensonne."Wie es die Tradition unseres Clans besagt,werden die neuen Schüler am Morgen eines neues Tages ernannt.",ein aufgeregtes Murmel ging durch die Menge."Federjunges,Himmelsjunges,bitte tretet vor.",die beiden Jungen versuchten ruhig zu bleiben."Ihr seid nun alt genug um eure Audbildung anzufangen,aber dies könnt ihr nicht allein.Nebelschein und Diamantsplitter,seid ihr bereit für die Ehre ein Mentor zu werden?"


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


98 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 27 Feb 2013 - 4:06

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamanstplitter

Mein Fell kribbelte vor Aufregung. Ich hatte mich schon die ganze zeit gefreut eines dieser kleinen fellknäule zu trainieren. Aber ich versuchte ruhig zu bleiben. Ich erinnerte mich an den Tag als ich zum Schüler ernannt wurde und wie ich damals Nachtjunges zum Schüler bekam. "Ja ich bin bereit." miaute ich freudig. Auch Nebelschein miaute zustimmend und die Zeremonie begang.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

99 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 27 Feb 2013 - 4:12

Blattkralle

avatar
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
Sternenwächterin (Flauschiadmin)
"dann bitte ich euch all euer Wissen an diesen Jungen Katzen weiterzugeben.Federjunges,du hast lange darauf gewartet und nu wirst du,bist zu den tag an dem das Mondlicht das fell einer weißen Kriegerin bescheint,Federpfote heißen.Diamantsplitter wird deine Mentorin sein.
Himmelsjunges,bis zu denTag an dem du zusammen mit deiner Freundein zur Kriegerin wirst,wirst du Himmelspfote heißen.Nebelschein wird dein Mentor sein."


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und erzählt mir die Stille
macht das ich weiß
ihr seid immer noch bei mir,
auch wenn ihr schweigt.

Wibo 3.Lager 2013

NEBEL♥️


100 Re: [RPG]Das Lager des Himmelsclans am Mi 27 Feb 2013 - 4:19

Diamantsplitter

avatar
Sternenkrieger (Co.-Administratoren)
Diamanstplitter
Aufgeregt schnurrten die beiden Schüler freudig.
Nebelschein schien etwas überfordert aber lächelte glücklich. Nun tapste Federpfote zu mir. Freundlich schnurrte ich ihr zu. "Ich denke ich gehe gleich mal mit dir auf Patrullie aber davor..." langsam tapste ich zu Nbelschein und flüsterte ihr ins Ohr : " das Pakst du schon!". Sie schien etwas beruhigter und ich führte Federjunges, welche aufgeregt schnurrte, auf Patrullie.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Luca, Blatti, Mew, Shadi,
Nebel, Yami & Hikari, ihr seit die besten x3

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 9]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten